Treffen der Motorsport-Legenden: Der Oldtimer Grand Prix am Nürburgring

Am Nürburgring geht die Post ab

Wenn der traditionsreichste deutsche Automobilclub AvD einmal im Jahr zum AvD-Oldtimer-Grand-Prix lädt, strömen Fans klassischer Automobile aus aller Welt an den Nürburgring. Denn bei keiner anderen historischen Rennveranstaltung in Europa gibt es eine solche Bandbreite und so viele außergewöhnliche und seltene Sportfahrzeuge aus über acht Jahrzehnten Motorsportgeschichte zu sehen. Nun steht der Termin für die 39. Auflage des AvD-Oldtimer-Grand-Prix fest: In fast genau sechs Wochen, vom 12. bis 14 August 2011, wird der Ring einmal mehr zum rollenden Museum. Rund 600 Teilnehmer und über 60.000 Besucher werden erwartet.

Vom Tourenwagen-Zwerg bis zum Formel-1-Boliden

Unverkennbar Lotus

Monoposti und Tourenwagen, Sportwagen und GTs werden am zweiten Augustwochenende den legendären Nürburgring bevölkern, um Legenden lebendig werden zu lassen. Die Spanne der zwölf Rennen und Gleichmäßigkeitsprüfungen reicht von den frühesten Zeiten des Rudolf Carraciola in den 20er Jahren bis zu jener Ära der Formel 1, in der die Weltmeister Niki Lauda und Keke Rosberg hießen. Tourenwagen und GTs aus der frühen Nachkriegsära bis zu den Boliden aus DTM und Deutscher Rennsport-Meisterschaft erinnern an die Höhepunkte der nationalen Motorsportszene. Sportwagen-Prototypen und Grand-Prix-1-Boliden erlauben mit begeisternden Rennen einen Rückblick auf die internationalen Top-Klassen.

Jubiläumsrennen für britische Ikone

Ein E-Type in Front

Auf eine Zeitreise in die wilden 60er, die Swinging Sixties, entführt das diesjährige Geburtstagskind: Der Jaguar E-Type wird 50 und die Besitzer der britischen Ikone freuen sich schon darauf, sich während des AvD-Oldtimer-Grand-Prix bei einem eigenen Rennen zu duellieren – bei der „Jaguar E-Type Challenge“. Der Supersportwagen mit der unverwechselbaren Silhouette wurde zwischen 1961 und 1975 rund 70.000-mal produziert und begeistert immer noch alle Generationen. Von den Lesern des britischen „Daily Telegraph“ wurde der E-Type beispielsweise vor wenigen Jahren auf Platz 1 der Liste der 100 schönsten Autos aller Zeiten gewählt.

Außergewöhnliche Boxenatmosphäre

Boxengasse

Ein weiterer Blickfang wird in diesem Jahr das historische Fahrerlager am Nürburgring, das momentan aufwendig restauriert und in seinen Urzustand zurückversetzt wird. Die charakteristischen Wellblech-Garagen sind die weltweit ältesten noch erhaltenen und wurden 1927 mit der Rennstrecke in Betrieb genommen. Nach alten Unterlagen gebaute Emaillelampen sowie neu aufgetragene alte Farbmischungen werden nun für besonderen Glanz sorgen. Die Vorkriegsmodelle, die während des AvD-Oldtimer-Grand-Prix starten und ausgestellt werden, kehren also diesmal in ihre ureigene Kulisse zurück. Den Zuschauern und Oldtimer-Freunden steht aber selbstverständlich neben dem historischen auch erneut das „neue“ Fahrerlager an der Start-Ziel-Geraden offen, es lädt ein zum Flanieren und zur Foto-Safari. Die Mischung aus Motorsport zum Anfassen und historischem Rennspektakel macht den AvD-Oldtimer-Grand-Prix so einzigartig. Für die besondere Atmosphäre sorgen auch die zahlreich vertretenen Markenclubs, die ihre liebevoll polierten Klassiker rund um den Ring präsentieren werden. Die Einkaufsmeile lockt zudem mit Literatur und Accessoires, Ersatzteilen und Equipment.

Action und Faszination von Freitag bis Sonntag

Action ohne Ende

Bereits am Freitag wird der AvD-Oldtimer-Grand-Prix mit einem Klassik-Highlight eröffnet, das mittlerweile selbst schon ein Klassiker ist: Die 21. Auflage des AvD-Historic-Marathon auf der Nordschleife und GP-Strecke lässt die Langstrecken-Tradition der längsten und spektakulärsten Rennstrecke der Welt aufleben. Höhepunkte am Samstag und Sonntag sind die spektakulären Formel-1-Boliden der 60er und 70er Jahre, die flankiert werden von einem einmaligen Programm, in dem sich Fahrzeuge aller Epochen und Rennsportklassen annähernd im Halbstundenrhythmus abwechseln. Bis in die Abendstunden hinein geht es am Samstag, an dem die zweisitzigen Rennwagen und GTs der 50er und 60er Jahre gegen 20.30 Uhr zum einstündigen Rennen auf die Strecke gehen und in der Dämmerung Le-Mans-Flair verbreiten. Ein Höhepunkt unter den zahlreichen Präsentationen legendärer Fahrzeugmarken ist in diesem Jahr der Auftritt der Mercedes-Legenden, die direkt aus dem Werksmuseum zum Ring kommen werden.

Kartenvorverkauf gestartet

Kraftzentrum

Der Kartenvorverkauf für den 39. AvD-Oldtimer-Grand-Prix läuft bereits, an den bekannten Vorverkaufsstellen von CTS/Eventim, online unter www.eventim.de sowie über die Ticket-Hotline 0180 5 311210 (0,14 €/Min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreis max 0,42 €/Min). Jugendliche bis 17 Jahren haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt (ausgenommen ist der Historic Paddock Club).
Tagestickets für Erwachsene kosten Freitag 18 Euro, Samstag und Sonntag 38 Euro, Wochenendtickets 58 Euro. AvD-Mitglieder erhalten beim AvD-Servicecenter in Frankfurt (www.avd.de) bis zum 25. Juli 30% Ermäßigung auf alle Tickets.

Das Beste zum Schluss: 5 x 2 Freikarten für die Leser von „Männer unter sich“

Wem fällt die originellste Bildunterschrift ein?

Welche Bildunterschrift fällt Dir zu diesem Foto ein? Schreib deinen Vorschlag als Kommentar zu diesem Beitrag. Die originellste Bildunterschrift wird von einer Expertenkommission bestehend aus Stefan P. Wolf, Robert Hill und Chris Kurbjuhn ausgewählt und erhält 1 mal zwo Freikarten für das gesamte Rennwochenende und einen Komplett-Set der Maine-Shave-Produkte aus dem Nassrasur-Shop. Die anderen 4×2 Freikarten werden unter allen Kommentierenden verlost. Ihr habt Zeit bis zum 7. 7. 2011 um 24 Uhr, dann ist Teilnahmeschluss und wir schließen die Kommentare zu diesem Beitrag. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind alle Mitarbeiter von nassrasur.com und die Autoren dieses Blogs. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Viel Spaß!

Fotos: Robert Hill

Nachtrag: die Verlosung ist beendet, hier geht’s zur Gewinnerliste:

https://blog.nassrasur.com/2011-07-08/and-the-winner-is/

Markiert mit , , , , , , , .Speichern des Permalinks.

57 Responses to Treffen der Motorsport-Legenden: Der Oldtimer Grand Prix am Nürburgring

  1. AvatarLudwig Titz says:

    Wer sein Auto liebt der schiebt!

  2. AvatarHeiko says:

    … bei Nebel lieber langsam schieben…

  3. AvatarHeiko says:

    …ohne den Nebel hätte ich die Tankstelle auch nicht übersehen…

  4. AvatarHeiko says:

    Habt Ihr zufällig einen Motor gefunden?

  5. AvatarRon says:

    … Der erste Maserati mit 3 Eselstärken.

  6. AvatarRon says:

    … Maserati führt den Hybridantrieb im Rennsport ein.

  7. Avatartimo says:

    Nur fahren geht schneller!

  8. AvatarRon says:

    …Er wahr wohl doch nicht E10-tauglich.

  9. Avatarderhessenmann says:

    …kommt schon Jungs, die nächste Maserativertretung ist direkt nach dem Brennerpass!

  10. Avatarfleischtetris says:

    Ein Maserati bricht mit seiner Boxencrew zur Streckenbesichtigung auf.

  11. AvatarHeiko says:

    …sind wir noch in der Zeit?

  12. Avatarphoenix says:

    Nachdem sie das Auto endlich zum Stillstand brachten, fiel ihnen auf, dass sich die Reifen und ihre Schuhe in Rauch aufgelöst hatten.

  13. AvatarThomas Köhler says:

    Eifelwetter!

  14. AvatarHans-Jürgen says:

    Könnten Sie den Wagen alleine weiterschieben – ich mache ´mal ein Foto!

  15. AvatarThom says:

    …nur keine dummen Sprueche jetzt 😉

  16. AvatarBärTiger says:

    Jungs das war der Schwalbenschwanz. Jetzt noch eben Döttinger Höhe, Antoniusbuche und Tiergarten, dann können wir bei T13 tanken…

  17. AvatarAndreas says:

    Ein Auto. Ein Traum. Ein Team.

  18. Avatarskills says:

    Drecksnebel – ich glaub, hier waren wir schon 😀

  19. AvatarRon says:

    SMOG-Fahrverbot!

  20. Pingback: Links der Woche - 25.6. bis 1.7. | Männer unter sich

  21. Avatartimo says:

    Zu schade um ihn zu fahren.

  22. Avatartimo says:

    Zu sehen ein NOS Maserati. KM Stand 0!

  23. Avatartimo says:

    Wo war jetzt nochmal der Schlüssel?

  24. AvatarHertha says:

    Gorillas in the Mist

  25. AvatarThomas Fischer says:

    Vielleicht sollten wir uns doch wieder der Bienenzucht zuwenden!

  26. AvatarPeter Schrandt says:

    Deutschland auf dem Weg zum Klimaziel: Kalle P., Uli G. und Atze S. (von links) mit ihrem CO2-neutralen Maserati und der dankbaren Atmosphäre (hinten im Bild).

  27. AvatarThomas Fischer says:

    Die Boxenluder sind sowieso viel interessanter.

  28. AvatarKarl Meissner says:

    Der große rote Knopf war wohl doch nicht die Nebelschlussleuchte…

  29. Pingback: Die Wochenvorschau - 4.7. bis 10.7. | Männer unter sich

  30. AvatarChristopher Lutz says:

    Lieber 27 als 08/15

  31. AvatarEdgar says:

    Wenn ich gewusst hätte, dass so ein Scheißwetter ist, hätte ich das Dach nicht abgeflext.

  32. AvatarRolf says:

    Robert,
    lass mal das blöde Geknipse und schiebe endlich mal mit,
    wenn wir schon Deinen Schrottkarren ins trockne bringen!

  33. AvatarMirco says:

    Komm´ Baby wir schieben Dich nach Hause. Das Wetter ist nix für Dich!

  34. AvatarMirco says:

    Die 3 von der Tankstelle…

  35. AvatarMirco says:

    Kommt. Wir tun mal so, als wäre es unserer 😉

  36. AvatarKarl Koch says:

    Anschieben ohne Fahrer – wenn das mal gut geht!

  37. Avatartimo says:

    Fährst du noch, oder schiebst du schon?

  38. AvatarAndreas Gräbner says:

    Schön vorsichtig!

  39. AvatarCordy says:

    Mein Beitrag, frei nach BLÖD:

    Irre! Sommerloch im Bundestag

    Politiker wollen Umweltzonen auf Rennstrecken!!!
    Bald Fuß vom Gas für Vettel & Co.

    http://up.picr.de/7585800nuh.jpg

  40. AvatarMirco says:

    Bißchen mehr Feuchtigkeit und Neptun kommt den Dreizack persönlich abholen

  41. AvatarHelmut Dietz says:

    Wir schieben unsern Wagen der Sonne entgegen.

  42. AvatarAndreas Berend says:

    The fog in the green hell

  43. AvatarDieter says:

    „Nur noch 27 Runden“

  44. AvatarShaveMe says:

    Mein Maserati fährt 210 (durchgestrichen – keine Ahnung wie das mit HTML funktioniert) 2,10 , schwupps die Polizei hat’s nicht gesehen…das macht Spaß.

  45. Avatartimo says:

    Erster Preis im Autoschieben geht an Peter, Paul und Erwin.

  46. Avataralex says:

    Wo war doch gleich der Startknopf???

  47. AvatarPhilipp says:

    Manpower at work

  48. AvatarAndreas says:

    Öko-Autorennen der Zukunft …

  49. AvatarRon says:

    Mit dem Dreizack UNTERM Hintern, würden wir bestimmt den Rundenrekord brechen!

  50. AvatarRonald says:

    Küstennebel bis in die Eifel. Aus Angst vor dem Klimawandel werden Rennwagen ab sofort nur noch geschoben.

  51. AvatarRonald says:

    „Schalt doch mal einer die blöde Nebelmaschine ab! Wir wissen doch nun, dass der Nürburgring zum Erlebnispark umgebaut wurde und eine große Outdoor-Disco ist!“

  52. AvatarCordy says:

    Begleitetes Fahren ab 14.

  53. AvatarFlorian says:

    Der kleine Max muss seinen Maserati noch 3 Jahre schieben – dann ist er 18.