Was liegt an? 14.6. bis 19.6.

Was nächste Woche auf uns zukommt.

Nowitzki hat’s geschafft. NBA-Champion. Ich will jetzt hier kein staatstragendes Blablubb von wegen „unglaubliche Leistung“ oder „in einer Liga mit Boris Becker und Franz Beckenbauer“ absondern, ich freu mich einfach für den Typen. Scheint ein netter Kerl zu sein. Könnte auch einen Schub fürs Basketball hierzulande geben. Wär okay. Ist ein schöner Sport. Ich hab selbst mal gespielt, damals in der Schule. War dann aber doch ein bißchen weit, von 1,76 bis zum Korb. Da hat der Nowitzki ’n Vorteil. Ist eben Profi.

Sport ist auch bei der Kino-Premiere der Woche angesagt, die Boxer-Doku“Klitschko“ läuft an, und der Trailer sieht eigentlich vielversprechend aus.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://www.youtube.com/watch?v=1pSLQdWNVz4

Eigentlich. Die Bilder wirken für eine Doku doch sehr geschniegelt, Vitali und Waldimir sehen aus, wie wir sie aus ihren Schokoriegel-Werbespots kennen, Mama Klitschko ist ein bisschen zu mütterlich um wahr zu sein… Okay, Schwamm drüber. Das Produkt „Die Klitschko-Brüder“ wird schon ziemlich lange ziemlich perfekt vermarktet, da ist dieser Film nur der nächste, logische Schritt. Wer sich das antun mag, bitte. Ich warte lieber auf spannendes Schwergewichtsboxen. Das könnte allerdings noch ein bisschen dauern.
Kleine Warnung noch an alle Kurt-Krömer-Fans, die einen Besuch von „Eine Insel namens Udo“ (läuft auch diese Woche an) erwägen: das ist nicht direkt ein Kurt-Krömer-Film, sondern eher eine romantische Komödie, in der Kurt Krömer die Hauptrolle spielt. Als solche nicht schlecht, aber eben eine romantische Komödie. Nuja.

Die Videotheken können wir getrost links liegen lassen, die fünfte Kojak-Staffel ist mit das spannendste, was diese Woche raus kommt. Entzückend. Also Sport, das heißt, wir warten auf Wimbledon in der nächsten Woche. Diese Woche überträgt Eurosport noch das Vorbereitunsgturnier in Eastbourne, außerdem Fußball: die U21-EM aus Dänemark und ab Sonnabend Leichtathletik, die 3. EAA Mannschafts-Europameisterschaft aus Stockholm.
Bei Sport1 gibt’s die Basketball-Playoffs zwischen Bamberg und Alba Berlin, Dienstag abend steigt das vierte Spiel, Bamberg führt 2:1 und es fühlt sich so an, als würden sie den Matchball verwandeln. Das, was Bamberg in Spiel 3 gezeigt hat, war sehr überzeugend, da müsste Alba schon einen Nowitzki aus dem Hut zaubern, um das noch zu drehen. Ansonsten zeigt Sport1 ein paar Bilder von der Tour de Suisse und am Wochenende die Finalspiele von der Beachvolleyball-WM in Rom. Nuja, wir hatten schon Wochen mit einem überzeugenderen Sport-Angebot.

Und am Wochenende ist dann noch DAS Event für den Ultra-Läufer, die 100 Kilometer von Biel. Natürlich geht Heiko Müller an den Start, und wenn wir’s technisch hinkriegen, werden wir ihm ermöglichen, live von der Strecke zu bloggen. Sollte jemand Erfahrung mit Bloggen via SMS bei WordPress haben, wären wir für ein wenig Hilfestellung per Mail (redaktion@maenneruntersich.de) dankbar!

Zum Glotzen-Programm. Donnerstagabend, 22 Uhr 45, ARD, Stallone als „Rocky Balboa“, der letzte Rocky-Film und, ja, ich weiß, ausgelutschtes Format, Stallone ist unmöglich, blablabla. Ich mag diesen Film trotzdem. Wenn dem Hauptdarsteller Perlen der Dialogkunst wie „Fighters fight…“ aus dem Mundwinkel fallen, wenn nach dem überaus gelungenen Pep-Talk des Trainers („Lasst uns ein paar schmerzhafte Bomben basteln!“) die überlaute Fanfare die klassische Rocky-Trainingssequenz einleitet, wenn Mr. Balboa schließlich das einengende Korsett der klassischen Kampfkunst sprengt, um seinen Kampf gegen den amtierenden Schwergewichtsweltmeister in eine Wirtshausschlägerei nach Altvätersitte zu verwandeln und der Ring-Kommentator entzückt „Willkommen in Rocky-Land!“ ruft… dann geht einem doch das Herz auf. Ein Film wie ein Grips-Theaterstück für alte Säcke. Deutlich seriöser vorher um 21 Uhr 50 auf arte: „Skateboard Stories“ eine Doku über die Subkultur der Skater.
Das Hirn können wir dann am Freitag wieder ausschalten, um 20 Uhr 15 erfreut RTL2 mit „The Fast and the Furious: Tokyo Drift“ – vollkommen hirnlose Action auf der vergeblichen Suche nach einer plausiblen Handlung, jede Menge Blechschäden… kann ganz spaßig sein.
Und am Sonntag um 21 Uhr 45 läuft dann auf 3sat zum Wochenausklang noch „Let’s Play, Boy“, eine Doku über das Playboy -Magazin und seinen Erfinder Hugh „Viagra“ Hefner.

Und wer nicht im Training  ist, um NBA-Champion zu werden oder bizarre Laufdistanzen zurückzulegen, der hat vielleicht Zeit, gelegentlich eine Kneipe aufzusuchen und mit ein paar Freunden auf das Wohl von Dirk Nowitzki und den Dallas Mavericks anzustoßen. Die haben’s verdient. Übrigens sollen die Mavericks nach Spielschluss laut SpOn 26 Pullen Schampus leergemacht haben. In 20 Minuten. Auch das eine respektable Leistung, an die unsereins nicht rankommt. Sind eben Profis. Eine schöne Woche, viel Spaß!

„Was liegt an“ ist die montäglich erscheinende Wochenvorschau von „Männer unter sich“. Was Männer in den nächsten 7 Tagen interessieren könnte in total subjektiver Auswahl: TV, Sport, Kino, Musik, DVD, Events, was eben anliegt. Haben wir was vergessen? Sollen wir auf was hinweisen? Jederzeit gern, bitte die Kommentare benutzen oder unsere Mailadresse redaktion@maenneruntersich.de .

Foto Ausguck: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

 

Markiert mit , , , , , .Speichern des Permalinks.

One Response to Was liegt an? 14.6. bis 19.6.

  1. AvatarAnsgar Tolksdorf says:

    Spannendes Schwergewichtsboxen? Gar nicht mehr so lange hin: Am 2. Juli boxt Wladimir David Haye. Das wird auf jeden Fall ein spektakulärer Kampf, egal wie er ausgeht (ich tippe auf Haye).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!