[Witz] Der Abschlag

Foto: pixabay.com, Public Domain

Ein Mann steht am 11. Loch seines Golfplatzes, legt den Ball auf das Tee und bereitet sich vor. Schließlich holt er aus und schlägt den Ball mit voller Wucht ab. Der Ball fliegt über das Grün hinaus und durchschlägt die Windschutzscheibe eines vorbeifahrenden Ford. Der Ford-Fahrer verliert die Kontrolle über seinen Wagen und rammt einen entgegenkommenden, vollbesetzten Schulbus. Der Schulbus überschlägt sich und rammt dein Eingang eines Veranstaltungslokals, in dem gerade die Jahreshauptversammlung des örtlichen Rotary Clubs stattfindet. Das Gebäude stürzt zusammen und begräbt die Rotarianer und ihre Gäste unter sich.
„Mein Gott, wie konnte das nur geschehen?“, wimmert der Golfspieler. Sein Spielpartner antwortet ihm: „Du hast den linken Daumen zu weit abgespreizt.“

[Witz] Ein ehrenwertes Haus

Foto: pixabay.com, Public Domain

Zwei katholische Bauarbeiter heben in Dublin eine Baugrube aus, wie der Zufall es will direkt vor einem Bordel. Auf einmal beobachten sie, wie ein Rabbi die Straße entlangspaziert kommt, sich vor dem betreffenden Haus einmal kurz umsieht und dann das Haus betritt.

„Das gibt’s doch nicht“, schimpft der eine Arbeiter, „diese Verlogenheit, diese Doppelmoral, unglaublich, was der sich traut!“ weiterlesen…

[Witz] Der Test

Foto by Martin Windischhofer (Own work) [CC0], via Wikimedia Commons

Ein Journalist schreibt eine Reportage über eine psychiatrische Anstalt. Dafür besichtigt er das Institut, lässt sich alles zeigen und interviewt schließlich den Chefarzt.
„Sagen Sie, wie entscheiden Sie eigentlich, ob jemand ‚reif für die Anstalt‘ ist? Machen Sie da einen Test oder sowas?“
„Einen solchen Test machen wir in der Tat. Wir füllen eine Badewanne mit Wasser. Dann geben wir einem Kandidaten einen Teelöffel und einen Eimer und bitten ihn, die Wanne zu leeren.“
„Aaah ja, ich verstehe. Und ein normaler Mensch nimmt den Eimer.“
„Ein normaler Mensch zieht den Stöpsel. Möchten Sie ein Zimmer zum Garten oder lieber eins mit Balkon?“

[Witz] Der Lügendetektor

Foto by DENKernel (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

Hermann hat sich einen Lügendetektor gekauft, der jedesmal ein Geräusch wie „Miiiieeep!“ macht, wenn jemand in seiner Reichweite lügt. Der Mann hat den Lügendetektor gerade im Wohnzimmer aufgebaut und eingeschaltet, als sein Sohn Thorsten und seine Frau Gudrun hereinkommen.

Hermann: Na, kommst du aus der Schule?
Thorsten: Ja.
Detektor: Miiiieeep!
Hermann: Du lügst!
Thorsten. Okay, wir waren im Kino.
Detektor: Miiiieeep!
Hermann: Ich warte.
Thorsten: Okay, ich war mit meinen Freunden Bier trinken.
Hermann: Ich fass es nicht! In deinem Alter habe ich noch keinen Alkohol angerührt!
Detektor: Miiiieeep!
Gudrun: Typisch! Wenigstens wissen wir jetzt, woher DEIN Sohn das hat.
Detektor: Miiiieeep!

Taxi!

Ich bin sehr froh, dass es mir an diesem Silvester gelungen ist, vernünftig zu bleiben. Ich war bei Freunden zur Silvester-Party eingeladen, und dann… ihr wisst ja, wie das abläuft. Paar Glas Bier, paar Glas Wein, paar Schnäpse, ordentlich Schampus um 12… Als ich gegen 2 Uhr früh da abgehauen bin, hab ich zum ersten Mal in meinem Leben in so einer Situation ein Taxi genommen. Und es war die richtige Entscheidung. Nach 5 Minuten bin ich in eine Polizeikontrolle geraten. Und einfach durchgewunken worden, ich saß ja in einem Taxi. Und in diesem Taxi bin ich sicher nach Hause gekommen. Obwohl ich noch niemals ein Taxi gefahren habe. Und nicht weiß, wie ich an das Taxi gekommen bin, das jetzt in meiner Garage steht.