[Dem Chris seine Filme] Der Präsident in der Gefriertruhe – Big Game

Jetzt nehmen wir mal an, du bist 13 Jahre alt und ziemlich mies drauf. Weil dein Alter von dir erwartet, dass du mit Pfeil und Bogen losziehst, eine Nacht in den finnischen Wäldern verbringst und irgendein Wildtier schießt, um zu beweisen, dass du ein Mann bist. Da hast du keinen Bock drauf, zumal dein Alter bei der gleichen Mutprobe vor umpfzich Jahren einen Bären geschossen hat. Und du hast immer noch Probleme, deinen bogen richtig zu spannen. Wie sollst du das denn toppen? Okay, mangels Alternative ziehst du los, und wen triffst du als erstes im Wald um die Ecke? Den amerikanischen Präsidenten, den gerade irgendwelche durchgeknallten Terroristen zusammen mit der Airforce One vom Himmel geholt haben. Und das ist erst der Anfang… weiterlesen…

[Dem Chris seine Filme] Badass im Bayou – „Harte Ziele“

Anfang der neunziger Jahre waren Jean-Claude van Damme und John Woo unter Freunden des eher ungepflegten Action-Films DIE angesagten Männer. Woo hatte mit sardonischem Humor und exquisiten Gewaltchoreographien in einer Serie von Low-Budget-Thrillern den Gangsterfilm neu erfunden, und der Ballett-erprobte van Damme galt als der eleganteste unter den Brutalo-Action-Stars. Von „Harte Ziele“, Woos Hollywood-Debüt mit van Damme in der Hauptrolle, erwartete man nicht weniger als eine Sensation. Und gleiches tun die Fans jetzt, bei der Wiederveröffentlichung auf Blu-ray, denn hierzulande war der Film Jahrzehnte lang nicht offiziell zu sehen – die 1994 erschienene VHS ist sofort auf dem Index gelandet. Wir haben unseren persönlichen Test-of-Time gemacht: Sind die harten Ziele bis 2017 weich geworden? weiterlesen…

[Dem Chris seine Filme] Ich glaub, ich fahr in den Wald – „Männertag“

Vier Männer, die nochmal die Sau rauslassen wollen, bevor sie zu gesetzten Herren werden und mit dem Bierbike in den Wald düsen, wo sie dann prompt von der eigenen Vergangenheit eingeholt werden… das ist der Plot einer deutschen Kino-Komödie, die am 24.2. auf DVD und Blu-ray erscheint. Ist „Männertag“ der deutsche „Hangover“, oder wäre besser im Wald geblieben, was im Wald passiert ist? Wir haben uns den Film angeschaut. weiterlesen…

[Dem Chris seine Filme] Die glorreichen Sieben – ein Mythos wird nachgeladen

7 Profis verkaufen ihr Können, ihr Wissen und ihre Feuerkraft. Und dieses eine Mal verkaufen sie nicht an den Höchstbietenden, sondern an die, die ihnen wirklich alles geben – nicht nur ihr Geld, sondern auch ihre Hoffnung und ihr Vertrauen. 7 Profis machen ein Dorf fit für den großen Showdown: Gut gegen Böse, Arm gegen Reich, Recht gegen Unrecht. 7 Profis geben gegen eine erdrückende Übermacht alles, um dieses eine Mal zu gewinnen. Nicht für sich selbst, sondern für die Zukunft eines Dorfs. weiterlesen…

[Roberts Blu-rays] Die Unfassbaren 2 – Siehst du mich wieder?

Ein Jahr ist vergangen, seit die „Vier Reiter“ das FBI überlistet und ihrem Publikum mit unglaublichen Magie-Darbietungen einen unverhofften Geldsegen beschert haben. Nun zieht es die Zauberer J. Daniel Atlas, Merritt McKinney, Jack Wilder und Neuzugang Lula erneut auf die Bühne. Nach einem spektakulären Coup landen sie auf der Flucht in Macau und treffen auf den undurchsichtigen Walter Mabry. Das technische Wunderkind hat ganz eigene Vorstellungen von einem gelungenen Zaubertrick und verfolgt einen perfiden Plan. Was die Vier nicht wissen: Mabry ist der Ziehsohn von Arthur Tressler, der mit den „Vier Reitern“ noch eine Rechnung offen hat. Zugleich wird die Gruppe vom FBI gejagt, das den Illusionisten endgültig das Handwerk legen will. Und auch Thaddeus Bradley, ein alter Bekannter der Unfassbaren und Meister der Zauberkunst, zieht im Hintergrund seine Fäden. Jetzt müssen die Magier ihr gesamtes Können aufbieten, um ein letztes Ass aus dem Ärmel zu ziehen… weiterlesen…

[Dem Chris seine Filme] Popcorn, kompromisslos – Jason Statham in „The Mechanic: Resurrection“

Machen wir uns nix vor: Durch irgendwelche Finessen wie logischer Handlungsaufbau, funktionierende Dramaturgie oder ähnlichen Cineastenkram fühlen wir Jason-Statham-Fans eher belästigt. Wir erwarten von einem Statham-Film lediglich, dass unser lieber Jason es 90 bis 120 Minuten lang ordentlich krachen lässt und dabei ein paar coole Sprüche durch die zusammengebissenen Zähne quetscht. Paar Explosionen kommen immer gut, und wenn ordentlich was zu Bruch geht oder Statham einem Schurken auf besonders böse Art das Licht auspustet, freuen wir uns und nehmen Popcorn nach. Für „The Mechanic: Ressurrection“ braucht der Fan reichlich Popcorn. weiterlesen…