Schlägereien der Sonderklasse: Jackie Chan – mit einem Lächeln

Früher gehörte sie zum Männer-Film wie der Kronkorken auf die Bierflasche: die deftige, unterhaltsame Schlägerei, bei der schon mal ein Saloon komplett zu Bruch gehen konnte. Leider hat sich der klassische Barroom Brawl als ziviler Zeitvertreib des weltläufigen Mannes aus der Filmgeschichte fast vollkommen verabschiedet und ist der stillosen, dumpfen  Gewaltausübung gewichen. Das finden wir schade und wollen auf „Männer unter sich“ gegensteuern: mit einer kleinen Video-Serie erinnern wir an Filmschlägereien der Sonderklasse und fordern ihre Rückkehr in den Weltfilm. Und wenn der Weltfilm nicht auf uns hört, gibt’s was auf die Zwölf!

Einer der letzten ganz großen Meister der ironischen Film-Prügelei ist – natürlich – Jackie Chan. Schon seine ersten Drunken-Master-Choreographien überzeugten durch ihren überzogenen Unernst, und er hat dieses Stilmittel über Jahrzehnte (!) perfektioniert und zu seinem persönlichen Trademark ausgebaut. Die heute vorgestellte Prügelei ist aus „Under Control„, einem eher ungewöhnlichen Jackie-Chan-Film (tatsächlich handelt es sich um einen kühnen Mix aus Martial Arts und RomCom), und die Prügelei ist – für Chan – ebenfalls außergewöhnlich.

Chan-Kenner haben es längst gemerkt: das Ungewöhnliche an dieser Chan-Prügelei ist ihr Minimalismus. Wo Chan sonst jedes Requisit nutzt, dass er nur bekommen kann, gehen er und sein Kontrahent in dieser Auseinandersetzung sehr puristisch aufeinander los. Handschuhe, that’s all, folks. Dass die Schlägerei trotz ihrer für Filmverhältnisse enormen Länge von fast zehn Minuten nicht lang erscheint, ist eh schon eine choreographische Meisterleistung. Dass es Chan ohne seine übliche Requisitenschlacht gelungen ist, eine typische Chan-Schlägerei mit den wiederkehrendenUps and Downs, dem zündenden Einfall und dem Sieg von Witz und Geist über die rohe Kraft zu kreieren, zeugt von seinem Ehrgeiz und Können. Wobei ich das Gefühl nicht loswerden, dass der Schlägerei eine Wette zu Grunde liegt: „Wetten, zehn Minuten ohne Gimmicks, nur mit Boxhandschuhen kriegst du nicht hin!“

Wer wird Meister? – unser Bundesliga-Tippspiel geht in die nächste Runde

Nun ja, man kann gegen CR7 sagen, was man will, aber Freistöße hat er drauf. Das Ding in dem Video kann man zigmal angucken, man wird aber nicht schlau draus. Man sieht nur, dass er das Tor macht, aber man kapiert nicht, wie er’s macht. Freistöße wie Ronaldo muss man nicht treten können, aber man sollte eine ganze Menge Ahnung von Fußball haben, wenn man bei unserem Bundesliga-Tippspiel auf den vorderen Rängen landen will… weiterlesen…

[Klartext] Auf dem Podest

Mir ist ein Kerl, der auch im Triumph locker bleibt und sich der patriotischen Ergriffenheits-Inszenierung auf dem Siegerpodest entzieht hundertmal lieber als eine überkorrekte Seriensiegerin, die das Wort „kotzen“ nicht in den Mund nehmen mag und stattdessen „ka-punkt-punkt-punkt“ sagt. Außerdem: Wegen beidem muss man sich nicht aufregen.

Tour de France 103 – 20. Etappe

Willkommen zur 103. Tour de France. Hier im Blog gibt es wieder renntäglich einen Blick auf die aktuelle Etappe. Außerdem plaudern wir über alles Wichtige und Unwichtige rund um das größte Radrennen der Welt. In diesem Sinne: Vive le Tour!

Romain Bardet. Endlich ein Etappenerfolg für die Franzosen. Große Freude herrschte in Saint-Gervais, als Romain Bardet den Blumenstrauß für den ersten französischen Erfolg bei dieser Tour übernehmen durfte. Unser Geheimfavorit Bauke Mollema musste auf die Galleere – wie Gerard Holtz anmerkte. Bardet ist die neue Nummer zwei. Heute erwartet uns wieder so eine Etappe, auf der nichts gewonnen, aber alles verloren werden kann. weiterlesen…

Tour de France 103 – 19. Etappe

Willkommen zur 103. Tour de France. Hier im Blog gibt es wieder renntäglich einen Blick auf die aktuelle Etappe. Außerdem plaudern wir über alles Wichtige und Unwichtige rund um das größte Radrennen der Welt. In diesem Sinne: Vive le Tour!

Der Zeitfahrsieg in Megève war der zweite Etappenerfolg von Chris Froome bei dieser Tour de France. Und was für einer. Die Messe ist gelesen. Wann ist zuletzt ein Fahrer im Gelben Trikot kurz vor Paris eingebrochen? Zumindest heißt es heute erneut: Bergankunft. weiterlesen…

Tour de France 103 – 18. Etappe

Willkommen zur 103. Tour de France. Hier im Blog gibt es wieder renntäglich einen Blick auf die aktuelle Etappe. Außerdem plaudern wir über alles Wichtige und Unwichtige rund um das größte Radrennen der Welt. In diesem Sinne: Vive le Tour!

Quintana ist raus. Bild des Tages: Richie Porte quält sich den Berg rauf und Froomey pedaliert gemütlich hinterher. Wie in alten Zeiten. Nur, Porte trägt mittlerweile das Trikot von BMC. Angriff sieht anders aus. Froome gab sich nach der gestrigen Etappe im Interview mit Gerard Holtz allerdings seltsam pessimistisch:”Tres dur. On va voir.” War das nur Show-Geschäft? Was dürfen wir für heute erwarten? weiterlesen…