[Dem Chris seine Filme] Ich glaub, ich fahr in den Wald – „Männertag“

Vier Männer, die nochmal die Sau rauslassen wollen, bevor sie zu gesetzten Herren werden und mit dem Bierbike in den Wald düsen, wo sie dann prompt von der eigenen Vergangenheit eingeholt werden… das ist der Plot einer deutschen Kino-Komödie, die am 24.2. auf DVD und Blu-ray erscheint. Ist „Männertag“ der deutsche „Hangover“, oder wäre besser im Wald geblieben, was im Wald passiert ist? Wir haben uns den Film angeschaut.

Wenn Männer jung sind, denken sie, dass Freundschaften ewig halten. Die Kumpels aus den Augen verlieren, weil man ein eigenes Leben zu führen beginnt. Undenkbar! So denken Stevie, Chris, Peter, Klaus-Maria und Dieter, als sie – kurz nach dem Schulabschluss – in Bierlaune einander versprechen, sich jedes Jahr am Vatertag zu treffen. Das Versprechen ist beinahe so schnell vergessen wie die Marke des beim letzten One-Night-Stand benutzten Kondoms- Die Freunde leben sich auseinander, jeder geht seiner eigenen Wegs… wie das eben so ist. Bis der Weg eines Freundes zu früh endet. Plötzlich stirbt Dieter, und sein letzter Wunsch ruft die Gang nach zwanzig Jahren wieder zusammen: Einmal noch sollen Sie – in Erinnerung an Ihren Kumpel – die Sau rauslassen, an einem Männer-Memorial-Day das Bierbike ins Abenteuer steuern, um allerlei haarsträubende Katastrophen auszulösen.

„Männertag“ fängt wirklich gut an, nämlich mit dem Selbstmordversuch des todkranken Dieter, der sich dabei so ungeschickt anstellt, dass er eine Slapstick-Kaskade auslöst, an deren Ende er dann doch noch stirbt. So eine schön schwarzhumorige Exposition hab ich von deutschen Filmen lange nicht gesehen, super!

Doch leider hat nach diesem wirklich gelungenen Anfang der Mut die Abteilungen Regie und Drehbuch verlassen. Was 90 Minuten lang folgt, sind leider meist vorhersehbare oder an den Haaren herbeigezogene Gags der TV-Primetime-kompatiblen Art. Milan Peschel, Tom Beck, Axel Stein und Oliver Wnuk spielen die Klischees der in die Jahre gekommenen Männer etwas arg routiniert herunter. Einzig Hannes Jaenicke als ehemaliger Cliquen-Erzfeind Andi, der noch die eine oder andere offene Rechnung begleichen will, überrascht: Soviel Mut zum hemmungslosen Knallchargieren sieht man selten auf deutschen Leinwänden, dieser durchgeknallten High-Camp-Performance hab ich wirklich gerne zugeschaut.

Ansonsten bleibt nach 91 Minuten ein leicht fader Nachgeschmack: Auch wenn ich ein paar Mal über einige mit schön tiefliegendem Humor servierte Pointen gelacht habe, zu einer richtig fetzenden Männerkomödie wie z. B. „Hangover“ hätte es mehr Mut und Leidenschaft gebraucht.

„Männertag“ auf DVD und Blu-ray

  • Darsteller: Axel Stein, Milan Peschel, Oliver Wnuk, Tom Beck, Lavinia Wilson
  • Regisseur(e): Holger Haase
  • Format: Widescreen
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD 5.1)
  • Bildseitenformat: 16:9 – 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Universum Film GmbH
  • Erscheinungstermin: 24. Februar 2017
  • Produktionsjahr: 2015
  • Spieldauer: 91 Minuten

 Gewinnspiel
Wir verlosen eine Blu-ray dieses Männerfilms, die uns von Universum FIlm zur Verfügung gestellt wurde. Wie könnt ihr die Disc gewinnen? Gebt einfach einen Kommentar zu diesem Post ab, in dem ihr eine Tätigkeit nennt, der Männer üblicherweise im Wald nachgehen. Euch fällt bestimmt was ein. Dafür habt ihr bis zum 24.2. 2017 um Mitternacht Zeit, dann schließen wir die Kommentare. Sollte mehr als ein Kommentar eingegangen sein, lassen wir das Los entscheiden. Mitarbeiter von Universum Film und nassrasur.com dürfen nicht mitmachen, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Be Sociable, Share!
Markiert als , , , , . Bookmarke den Permalink.

5 Kommentare zu [Dem Chris seine Filme] Ich glaub, ich fahr in den Wald – „Männertag“

  1. Carsten says:

    Im Wald? Holzhacken, Feuerchen machen.

  2. Tilman says:

    Stehen, still und stumm.

  3. Patrick says:

    Ganz klar ÜBERLEBEN! 😀

    Hab ich selber auch schon gemacht. So ein richtiger Survivaltrip mit nichts, außer einem Messer dabei. Kann so ein Wochenende mit 1-2 Freunden nur empfehlen, wirkt richtig befreiend und man weiß danach wieder einige Dinge mehr zu schätzen als vorher 🙂

    Würd mich über die Blu Ray freuen 🙂

    Mit freundlichen Grüßen

  4. Pingback: Oscar-Nacht, Boston und die letzte Staffel von Rizzoli & Isles - die Wochenvorschau vom 20.2. bis 26.2. | Männer unter sich

  5. Ne555 says:

    Pilze sammeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.