Tönnies, der Schulzzug und Bier-Yoga – die Links der Woche vom 20.1. bis 26.1.

Jeden Freitag auf “Männer unter sich”: Links, die uns während der Woche untergekommen sind – Sport, Cartoons, Reportagen, Hintergründe zu unseren Artikeln usw. Männlicher Lesestoff zum Wochenende, viel Spaß!

Freitagfrüh, kurz vor Wochenende. Seit knapp einer Woche ist Präsident Donald Trump im Amt, und in dieser Zeit hat er bereits unglaubliches geleistet: In nur 6 Tagen Amtszeit hat er mehr Witze inspiriert als Heinrich Lübke in seiner ganzen Amtszeit. Wir waren aber auch nicht faul und haben in den 6 Tagen die Creme des Internets für euch zusammengetragen, unsere Links der Woche, Geschichten und Videos aus der Männerwelt.

Es gibt Nachrichten, da wünscht man sich, sie wären Fake News. Aber es ist leider bittere Wahrheit, dass Michael Tönnies gestorben ist. Bis 2015 hielt Tönnies unter anderem den Rekord über den schnellsten Hattrick der Bundesliga-Geschichte, den er gegen keinen geringeren als Oliver Kahn erzielte.

Auf, aber später vor allen Dingen neben dem Platz hat Tönnies beinahe alle Höhen und Tiefen erlebt. Hier erzählt er aus seinem Leben, einem Leben voller Leidenschaft für den Fußballsport und seinen Verein, den MSV Duisburg.

Bleiben wir beim Fußball. Schönes Video. Nicht so schön, für die Verteidiger, die hier rücksichtslos gedemütigt werden, aber für die Stürmer und die Fans: schön.

„Gute Show, du musst eine gute Show bieten“, dachte sich Rod Stewart, als er eingeladen wurde, die 5. Runde im schottischen Pokal auszulosen. Ist ihm das gelungen? Ihr entscheidet.

Die 11 Freunde behaupten, Rodney wäre während der Ziehung nicht ganz nüchtern gewesen. Ich bin mir nicht so sicher, aber wer bin ich denn, dem Altmeister des Reibeisens sein wohlverdientes Schlückchen zu neiden. Dem Vernehmen nach trinkt Stewart hin und wieder gern den ein oder anderen Cocktail. Vielleicht probiert er mal ein Rezept von Ernest HEmingway persönlich, den legendären „Death in the Gulf Stream„.

Von Hemingway zu Afrika – diese Überleitung ist einfach, der Mann kannte einige Länder dieses Kontinents ja fast so gut wie seine Hausbar. In letzter Zeit hat sich Fabian von Awesomatik in Afrika umgeguckt, diese Woche hat er uns mit Geschichten und Fotos über den Ngorongoro-Krater und sie Serengeti Conservation Area erfreut.

Bitte lesen, dieser ZEIT-Artikel über die Vernachlässigung der M#nnergesundheit ist wirklich wichtig: „Männer in Nöten„.

Gehört auch zum Themenkreis Männergesundheit: die Fachtagung „Jungenbeschneidung – eine Bestandsaufnahme“. Die Tagung findet im Mai statt, bei MANNdat steht näheres.

Martin Schulz tritt nun als Kanzlerkandidat der SPD an. Das hat dazu geführt, dass herausragende Musiker spontan die Band „Schulzenbrothers“ gründeten, die mit dem Schulzzuglied den Politsong des Jahres kreierten und Kurs auf die Charst genommen haben.

Auf eine männerpolitische Agenda müssen wir aber wohl noch eine Weile warten, erfährt man von Arne Hofmann unter anderem hier.

Vielleicht probieren’s die Genossen mal mit einem Workshop in Bier-Yoga.

Ansonsten: dumm gelaufen, vielleicht sogar noch dümmer als in dieser schönen Kompilation:

Okay, Zeit für den Jazz… Nee, erst machen wir noch den Dave-Allen-Sketch hier, der ist klasse.

Jetzt kommt der Jazz der Woche, da machen wir was richtig schönes. Richard Galliano und Wynton Marsalis spielen „La vie en rose“.

Euch allen ein schönes Wochenende, viel Spaß!

Be Sociable, Share!
Markiert als , , , , , . Bookmarke den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.