[Werbung] Der Duft der Desperados – Azzaros Wanted

wanted„Wanted“ heißt die neue Duftserie von Azzaro. Weder der dem klassischen Western-Steckbrief entnommene Name noch das genial gestylte, an eine Revolvertrommel erinnernde Flakon ermöglichen Zweifel, worauf Azzarro Bezug nimmt: auf den klassischen Outlaw des Westens, den Desperado, den Mann, der ein vogelfreies Leben jenseits jeder Konvention führt.

Die Geschichte der geächteten Männer, die jenseits des Gesetzes als Vogelfreie lebten, reicht bis in die Antike zurück. Schon bei den Römern gab es den „homo sacer“, einen für vogelfrei erklärten Mann, der von jedem römischen Bürger straffrei getötet werden dürfte. Aber bereits in der Bezeichnung („homo sacer“ heißt „heiliger Mann“) zeigt sich der Beginn des Outlaw-Mythos, der Ausdruck des Larger-than-Life Daseins als Desperado. Wenn ein 2homo sacer“ getötet wurde, wurde er den Göttern geopfert.
Für viele Menschen gilt Robin Hood als erster Outlaw der Geschichte. Robin Hood soll im 13. oder 14. Jahrhundert mit seinen „Merry Men“ (fröhlichen Männern) die Gegend um Nottingham unsicher gemacht haben. Historiker streiten noch darüber, ob es Hood wirklich gegeben hat und ob er wirklich der Volksheld war, der den Reichen genommen und den Armen gegeben hat, und nicht nur ein gewissenloser Wegelagerer einfachster Herkunft.

Nicht nur im Falle Robin Hoods erwies sich die Sehnsucht nach Mythos als größer als die historische Akkuratesse. Die Outlaws des „Wilden Westens“ sind für uns nicht die Verbrecher, die sie in Wirklichkeit waren. An Gestalten wie Billy the Kid oder Doc Holliday bewundern wir die absolute Freiheit, die diese Männer gelebt haben, dieses „keine Angst haben vor nichts und niemand“ (K. Wecker), das Bravado, mit dem sie die unmölichsten Dinge taten, aus einem einzigen Grund: Weil sie es konnten.

Diese Sehnsucht nach Ungebundenheit, Selbstbestimmung und Mythos spricht Azzaro mit der „Wanted“-Linie und dem schon fast cineastisch anmutenden Werbevideo direkt an. Welcher Mann hat – zumindestens als Junge – nicht schon einmal davon geträumt, als furchtloser Desperado auf einem Steckbrief aufzutauchen: Wanted… dead or alive…

Dieses Posting wurde von Azzaro unterstützt. Wir bedanken uns herzlich.

Be Sociable, Share!
Markiert als , , , , . Bookmarke den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.