[Roberts Blu-rays] „Dirty Grandpa“ – Kommst du noch oder stirbst du schon?

DirtyGPRobert de Niro gilt als einer der größten Schauspieler unserer Zeit. Vollkommen zurecht, denn mit Rollen wie Travis Bickle (Taxi Driver), Vito Corleone (Der Pate II) oder Jake LaMotta (Raging Bull) hat er die Grenzen des schauspielerisch Möglichen erweitert und uns tiefe Einblicke in die menschliche Seele ermöglicht. Derartiger Meriten ist Zac Efron bisher gänzlich unverdächtig. Nach diesen High-School-Musical-Filmen hat er begonnen, sich mit Filmen wie „Mike and Dave need Wedding Dates“ oder der „Bad Neighbors“-Serie als Experte für Bad-Taste-Komödien zu profilieren. Was geschieht nun, wenn man – wie in „Dirty Grandpa“ – De Niro und Efron gemeinsam aufs Publikum loslässt? Dass Efron als der seriösere Schauspieler rüberkommt, hätte wohl niemand erwartet. Und doch ist haargenau das geschehen.

Opa ist kürzlich Witwer geworden und will es nochmal so richtig krachen lassen, bevor der Sargdeckel über ihm zuknallt. Also überredet er seinen überangepassten, verklemmten Enkel dazu, ihn zum legendären „Spring Break“ nach Florida zu fahren, um die Sau rauszulassen. Dank Sex, Drugs & Rock’n Roll gewinnt Opa an Lebensfreude und der Enkel macht sich locker. So weit, so Feelgood-Movie? Dieses Strickmuster schien Regisseur Dan Mazer offenbar zu vorhersehbar zu sein, und so entschloss er sich, das Projekt in die derzeit angesagte Fremdschäm-Richtung zu treiben.

Dieses Konzept hat Mazer derart erfolgreich durchgezogen, dass man den Film tatsächlich zweimal anschauen muss, um ihn beurteilen zu können, denn beim ersten Anschauen hält man derart oft kopfschüttelnd die Hand vor Augen, dass man den halben Film verpasst. Was – man sehe und staune – an De Niro liegt, der sich mit einer derart rücksichtslosen Verve in die Rolle des notgeilen Opas stürzt, das man Angst um seine körperliche und geistige Gesundheit bekommen muss. In der Tat hätte hier ein Meisterwerk des extrem tiefer gelegten Männerhumors entstehen können, wenn… ja wenn De Niro ein wenig Unterstützung durch den Drehbuchautor erhalten hätte. Doch der ist augenscheinlich auch beim Spring Break versackt und hat die witzigen Dialoge und One-Liner erst nach Drehschluss abgeliefert.

So ist eine Art „Plan 9 from Outer Space“ der Filmkomödie entstanden, eine Tour de Force des Klamauks, bei der die Lacher vergessen wurden, ein Film, den man gesehen haben muss, um es zu glauben.

„Dirty Grandpa“

  • Darsteller: Zac Efron, Robert De Niro, Julianne Hough, Zoey Deutch, Aubrey Plaza
  • Regisseur(e): Dan Mazer
  • Komponist: Michael Andrews
  • Format: Dolby, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 – 2.40:1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Constantin Film
  • Erscheinungstermin: 4. August 2016
  • Produktionsjahr: 2015
  • Spieldauer: 98 Minuten

Gewinnspiel:
Wer es richtig derbe mag, kann bei uns nur gewinnen. Wir verlosen drei Blu-rays von „Dirty Grandpa“. Alles, was ihr tun müsst, um eine Dirty Disc zu gewinnen, ist einen Kommentar zu diesem Posting abzugeben, in dem ihr eueren Lieblings Robert-De-Niro-Film nennt. Dazu habt ihr bis zum 22.9.2016 um 24 Uhr Zeit, dann schließen wir die Kommentare. Sollten bis dahin mehr als drei Kommentare abgegeben worden sein, lassen wir das Los entscheiden. Mitarbeiter von nassrasur.com dürfen nicht mitmachen, der Rechtsweg ist ausgesschlossen.

Die Rezensions- und Verlosungsexemplare wurden uns von Constantin Film zur Verfügung gestellt, wir bedanken uns herzlich.

Normalerweise werden die Beiträge der Rubrik „Roberts Blu-rays“ von Robert Hill geschrieben. Dies hier ist ein Gastbeitrag von Chris Kurbjuhn.

Einsendeschluss, die Kommentare sind dicht, wir haben gelost. Je eine Blu-ray gewinnen Patrick, Tilman und Carsten, die noch gesondert per Mail benachrichtigt werden. Wir danken allen Teilnehmern fürs mitmachen!

Be Sociable, Share!
Markiert als , , , , . Bookmarke den Permalink.

5 Kommentare zu [Roberts Blu-rays] „Dirty Grandpa“ – Kommst du noch oder stirbst du schon?

  1. platzger says:

    Kap der Angst – das Teil fesselte mich wirklich in den Kinosessel.

  2. Basso says:

    Mein Favorit mit Robert De Niro: Machete

  3. Carsten says:

    Brazil.

  4. Tilman says:

    Heat

  5. Patrick says:

    Hallo,

    mein lieblings Robert De Niro Film ist „Der Pate – Teil II “ 🙂
    Finde, dass er die Rolle einfach super spielt 🙂
    Würd mich sehr über eine der Blu Rays freuen 🙂

    Mit freundlichen Grüßen
    Patrick