Tour de France 103 – 14. Etappe

Willkommen zur 103. Tour de France. Hier im Blog gibt es wieder renntäglich einen Blick auf die aktuelle Etappe. Außerdem plaudern wir über alles Wichtige und Unwichtige rund um das größte Radrennen der Welt. In diesem Sinne: Vive le Tour!

Nach dem Sieg in Arcalis holt sich der Niederländer beim Einzelzeitfahren an der Ardèche die zweite Prestigeetappe bei dieser Tour de France. Natürlich war die Etappe überschattet von dem Anschlag auf der Promenade des Anglais in Nizza, aber Dumoulain brachte es im Interview gut auf den Punkt: Gemischte Gefühle. Einerseits die Freude über seinen verdienten Sieg, andererseits Trauer über die vielen Opfer im Departement Alpes-Maritimes.

Heute haben die Sprinter erneut das Wort. Von Montelimar geht es über 208,5 Kilometer nach Villars-les-Dombes. Da sind ein paar kleine Bergwertungen drin. Aber nichts, was das Feld großartig auseinander dividieren sollte. Es sein denn der Wind . . .

Cav hat bis jetzt drei Mal abgeräumt. Kittel ein Mal in Limoges. Greipel sollte jetzt auch mal zuschlagen. Auf geht’s Gorille de Rostock!

Für Froomey und Co. ist das heute eigentlich “nur” der Transfer in die Alpen. Aber das Froomey immer für eine Überraschung gut ist, haben wir in den letzten Tagen gesehen.

Be Sociable, Share!
Markiert als , , . Bookmarke den Permalink.

2 Kommentare zu Tour de France 103 – 14. Etappe

  1. Max says:

    Ich bin froh, wenn die Tour de France vorbei ist und es hier auch wieder andere Themen zu lesen gibt 😉

  2. Aldres says:

    Zur Tour kommt ein Peloton an Lesern hierher, die der Blog ansonst das ganze Jahr nicht hat. Is‘ ja nur noch der Rest dieser Woche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.