[Männeressen] Aroma-Lachs

aromalachs_003Erstmal: Es muss kein Lachs sein. Ich habe das Rezept nur so getauft, weil das Kind nun mal einen Namen braucht. Und weil Lachs mittlerweile überall problemlos zu bekommen ist. Ich kaufe meist TK-Filets, sogar die vom Discounter kann man gut nehmen. Feinschmecker können natürlich auch frischen Fisch vom Fachgeschäft oder Wochenmarkt einkaufen. Sehr lecker ist auch Saiblingsfilet, Thunfisch-Steak oder Seeteufel. Der Fisch sollte nur grätenfrei und etwas fester sein.

aromalachs_001Was steht sonst noch auf dem Einkaufszettel? Auf jeden Fall ein Becher Creme Fraiche. Ein Bund frischer Dill kann auch nix schaden, muss aber nicht. Eine Rolle Alufolie, etwas Öl und Salz ist ja sowieso im Haus. Das Schöne an diesem Rezept: Erlaubt ist – außer Käse – was gefäll, bzw. im Kühlschrank ist. Wer es lieber etwas milder mag, streut gut fein gehackten Dill über die Creme Fraiche, salzt leicht und belegt das Ganze mit etwas Lauch, fein gewürfelten Karotten, etwas Sellerie oder Zucchini. Ich persönlich mal es lieber deftiger: Da kommt dann Olivenöl auf die Alufolie und auf den Fisch entweder etwas Tomatensauce (s. Foto, war noch vom Vortag übrig). Tomatenscheiben, Frühlingszwiebeln, Knoblauch und ein bisschen Chili gehen natürlich auch immer. Als Würze etwas Oregano, frische Basilikumblätter und ein paar Rosmarin-Nadeln. Ihr könnt hier ruhig etwas kreativ sein, probiert halt aus, was euch schmeckt. Wichtig: Da die Garzeit recht kurz ist, nehmt entweder Gemüse, das Ihr auch roh essen wollt oder gart es entsprechend vor. Nur eine Bitte: Käse passt fast nie zu Fisch… Das belegte Filet wird dann sorgfältig in die Alufolie eingewickelt.

aromalachs_002Die silbernen Päckchen könnt Ihr auf den (Kugel-)Grill oder in die vorgeheizte Backröhre legen. Einfach in eine ausreichend große Pfanne und Deckel drauf geht auch. Mit den Garzeiten müsst Ihr ein wenig experimentieren. Die sind abhängig vom Fisch, der Dicke des Filets und Eurem Geschmack. Ich mag’s lieber, wenn der Lachs noch etwas glasig ist, andere wollen ihn richtig durch. Als Faustregel für die ersten Versuche könnt Ihr von ca. 10-15 Minuten bei 180°C ausgehen.

aromalachs_001Dazu passen Reis, Baguette oder Ciabatta. Und ein gut gekühlter Chablis.

Robert Hill, freier Journalist und Fotograf. Kommt eigentlich aus München, wohnt im Taunus. Mag mechanische Uhren und klassische Kameras. Fotografiert, wenn privat, immer noch am liebsten auf Diafilm. Hat es geschafft, im letzten Jahr mehr Kilometer mit dem Fahrrad als mit dem Auto zu fahren.

Fotos: Robert Hill, alle Rechte vorbehalten

Be Sociable, Share!
Markiert als , , , . Bookmarke den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.