Schlägereien der Sonderklasse: Steak-Frites für Belmondo

Früher gehörte sie zum Männer-Film wie der Kronkorken auf die Bierflasche: die deftige, unterhaltsame Schlägerei, bei der schon mal ein Saloon komplett zu Bruch gehen konnte. Leider hat sich der klassische Barroom Brawl als ziviler Zeitvertreib des weltläufigen Mannes aus der Filmgeschichte fast vollkommen verabschiedet und ist der stillosen, dumpfen Gewaltausübung gewichen. Das finden wir schade und wollen auf “Männer unter sich” gegensteuern: mit einer kleinen Video-Serie erinnern wir an Filmschlägereien der Sonderklasse und fordern ihre Rückkehr in den Weltfilm. Und wenn der Weltfilm nicht auf uns hört, gibt’s was auf die Zwölf!

In den 70er Jahren der vorigen Jahrhunderts fing ich an, ins Kino zu gehen, und da gab es einen Star, für den gab ich mein Taschengeld blind an der Kino-Kasse ab: Jean-Paul Belmondo konnte einfach nix falsch machen. So ungefähr 15 Jahre lang war er damals DER Actionheld des europäischen Kinos, und es hat nach ihm keinen europäischen Schauspieler mehr gegeben, der in so lässiger Weise Athletik, Eleganz und Humor verbunden hat.

Diese dem zugegebenermaßen leicht konfusen Spätwerk „Der Aussenseiter“ entnommene Schlägerei zeigt den ganzen Belmondo in zweieinhalb Minuten. Das gewinnende Lächeln, das sich jederzeit in ein Haifisch-Grinsen verwandeln konnte, war sein Markenzeichen, ebenso wie die tänzerische Eleganz, mit der er seine Filmschlägereien absolvierte. Die Belmondo übrigens – wie der Duke – grundsätzlich ohne Double durchzog. Was gut so war, denn Belmondo hatte wirklich was drauf. Kein Stuntman hätte das besser machen können.

Was man in dieser kurzen Szenenfolge auch erkennt: Was für ein großartiger Schauspieler Belmondo ist. Auch wenn man kein französisch kann, versteht man jedes Wort. Sogar bevor er die Fäuste fliegen lässt. Und „Alors, Georges? Mon Steak!“ ist ein kleiner, lässiger Moment für die Film-Ewigkeit. Herrschaftszeiten, was für eine coole Socke!

Am Sonnabend wird der Held meiner jungen Jahre unfassbare 83.

Be Sociable, Share!
Markiert als , , , , , . Bookmarke den Permalink.

Ein Kommentar zu Schlägereien der Sonderklasse: Steak-Frites für Belmondo

  1. Manuel says:

    Hallo ihr Lieben,
    ich sage ja immer, Gewalt sollte Mann/Frau nicht verleugnen sondern akzeptieren, sie ist Bestandteil unserer Natur. Wenn wir Gewalt akzeptieren, dann lernen wir auch offen damit umzugehen.
    Ich finde Mann/Frau müsste das genau so lernen dürfen und müssen wie, Autofahren, Zähneputzen ect.
    Wir werden auf so viele Dinge vorbereitet und geschult, aber wer zeigt uns mit Aggressionen und Gewalt (Seelisch wie Körperlich) umzugehen. Genau Keiner!!!!
    Ich bin überzeugt, dass es weniger davon geben würde, wenn jeder lernt auf interne und externe Impulse zu achten und genau wüsste wie er/sie sich verhalten und reagieren muss…
    Ich empfehle euch allen folgendes Buch, ich lese es jetzt zum dritten Mal und es hilft mir mit meinen Ängsten umzugehen. Jedes Mal öffnen sich mir neue Ansichten und ich lerne viel dazu. Ist auch superspannend: http://www.amazon.de/Meine-ganz-persönliche-Erfahrung-Martinez/dp/149059146X

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.