Niersbach, Fleischfasern und das Abenteuer – die Links der Woche vom 15.10 bis 21.10.

Jeden Freitag auf “Männer unter sich”: Links, die uns während der Woche untergekommen sind – Sport, Cartoons, Reportagen, Hintergründe zu unseren Artikeln usw. Männliche Themen zum Wochenende, viel Spaß!

Freitachfrüh, Zeit für die Männer-Links. War einiges los, diese Woche. Wir haben ein paar ausgesuchte Links zu den Themen für euch, die ganz oben auf der Tagesordnung standen, zum angeblich gekauften Sommermärchen und zu den Flüchtlingen. Aber auch zu ein paar Sachen, die sich einem nicht so aufdrängten. Klickt einfach, viel Spaß.

Viele von uns bewegt die Frage, was aus den Flüchtlingen werden soll. Warum nicht deutscher Meister, wie Marcel Witecek. Zum gleichen Thema ein lesenswerter Kommentar bei der ZEIT: „Das Gespenst des jungen, fremden Mannes„. Wer Argumentationshilfe braucht: FAQ für besorgte Bürger. Und diesen ganz fantastischen Text zum Thema solltet ihr unbedingt lesen.

Nicht nur wir, auch Jens Berger hat sich auf den Nachdenkseiten mit der SPIEGEL-Story zur WM-Vergabe 2006 befasst. Und Martin Sonneborn (damals Titanic-Chef) erzählt, wie es wirklich war. Gestern hat dann Niersbach eine atemberaubende PK gegeben, und eine abenteuerliche Story aufgetischt. Die FIFA hat umgehend verlauten lassen, dass das, was Niersbach erzählt habe, nicht zu ihren „Standardprozessen“ gehört, und Blatter meinte, er wäre mit dem Vorgang nicht vertraut. Nun ja, das bleibt spannend. Der SPIEGEL will am Sonnabend nachlegen, und das ist auch dringend nötig, denn wenn die Zahlung der 6,7 Mio tatsächlich 2002 erfolgt ist (wie Niersbach sagte), dann ist die SPIEGEL-Geschichte vom Stimmenkauf geplatzt. Wir dürfen gespannt bleiben.

Abseits dieser Geschichte hat sich Philipp Köster bei den 11 Freunden ein paar Gedanken zur Champions League gemacht.

Sehr, sehr guter Kommentar auf MANNdat zu Heiko Maas und der Geschlechterpolitik der Regierung.

Ich will mir nicht mehr vorwerfen lassen, dass ich hier nur Bier-Werbung poste. Deshalb poste ich jetzt mal ’ne saucoole Werbung für einen Softdrink.

Die wär aber auch mit Bier gegangen (musste jetzt sein).

Das man Fleisch grundsätzlich quer zur Faser und nicht mit der Faser schneidet, sollte eigentlich allgemein bekannt sein. Die Kollegen von America’s Test Kitchen haben jetzt wissenschaftlich getestet, wie groß der Unterschied tatsächlich ist.

Schlüssige Analyse bei Schlecky Silberstein: Was bringt uns um? Fette? Alkohol? Oder etwas anderes?

Und dann war da noch diese Sache mit dem Fingerabdrucksensor. (via Kiezneurotiker)

Bei den 11 Freunden steht eine interessante Geschichte über die erste Indoor-Fußball-Liga der Welt.

Und wer sich zum Wochenende ein bisschen in die Welt des Abenteuers träumen möchte, klickt jetz tauf Play. Toller Film. (via awesomatik)

Der Jazz der Woche ist mir so total zufällig über den Weg gelaufen, dass ich mich nicht mehr erinnere, wie. Niersbach, ick hör dir trapsen. Wie dem auch sei, Roberto Fonseca. Dolles Ding.

Euch allen ein schönes Wochenende, viel Spaß!

Be Sociable, Share!
Markiert als , , , , , , . Bookmarke den Permalink.

2 Kommentare zu Niersbach, Fleischfasern und das Abenteuer – die Links der Woche vom 15.10 bis 21.10.

  1. platzger says:

    Philipp Köster bringt es wieder einmal auf den Punkt. Was vermisse ich den Europapokal der Landesmeister. Da konnte es auch mal Ueberraschungen geben. Ich tu mir die Gruppenphase der CL schon lange nicht mehr an.
    Und die Inzucht der reichen Clubs machen jede Liga zu einer eintönigen Angelegenheit, absolut unsäglich.

  2. Christian says:

    Platzger, ich stimme dir völlig zu. Ich vermisse den Fussball von vor einigen Jahren. Wo es immer mal Überraschungen gab, wo ein Aufsteiger Kaiserslautern Meister werden konnte, wo ein Lemke sich mit dem Hoeneß gezofft hat, wo ein Dede beim BVB blieb, weil es einfach richtig und gut war und nicht weil es 3 Millionen mehr gab als woanders.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.