Bester Bond? Bester Bond-Film? Kinokarten zu gewinnen!

Jeder, der die letzten 40 Jahre nicht unter irgendeinem Stein verbracht hat, hat schon ein paar Bond-Filme gesehen. Und damit auch mehrere Schauspieler, die den popkulturellsten Spion aller Zeiten gespielt haben: Connery, Lazenby, Moore, Dalton, Brosnan und Craig. Jeder von uns hat einen Lieblings-Bond. Und jeder von uns hat einen Lieblings-Bond-Film. Ich zähl mal meine auf, und für diejenigen, die in den Kommentaren ihre verkünden, gibt’s was zu gewinnen…

1. Sean Connery
Keine Frage,  der Mann hat die Figur geprägt wie kein Schauspieler nach ihm. Er hat Ian Fleming’s Romanfigur für die Leinwand neu erfunden. Die Kombination von Kaltschnäuzigkeit gepaart mit Selbstironie geht auf ihn zurück, jeder, der nach ihm die Rolle spielte, stand vor zwei Fragen: Was mache ich wie Connery? Und was mache ich nicht wie Connery? Der Pate. An ihm ist kein Vorbeikommen.

2. Daniel Craig
„Casino Royale“ hat mich elektrisiert. Ich habe als Junge Fleming’s Bücher verschlungen, bevor ich meinen ersten Bond-Film zu sehen bekam, und Craig ist näher am Buch-Bond dran als alle anderen Darsteller, including S.C.  Ist das gut oder schlecht? Ich finde gut, denn ein gefährlicher Bond ist ein besserer Bond. Mit „Skyfall“ hat er endgültig den Rest der Meute hinter sich gelassen. Ich halte Craig für endlos talentiert, wenn einer noch weiter zum Leitwolf aufschließen kann, dann er.

3. Pierce Brosnan
Beinahe hätte ich ihn auf den 4. und Roger Moore auf den 3. Platz gesetzt, aber dann hab ich mir nochmal zwei Filme mit ihm angeguckt und muss sagen: der Mann ist besser als die Erinnerung an ihn.  Ich weiß auch nicht, warum ich ihn eher mit „softer Schönling“ assoziiere, die Bond-Filme die er gedreht hat waren unterhaltsam und hatten auch in der Action-Abteilung einiges zu bieten. Ausstrahlungsmäßig kann er jedenfalls nicht mit Connery oder Craig mithalten.

4. Roger Moore
Der Bond mit den meisten Auftritten nur auf Platz 4? Ja, doch. Lag natürlich auch an der schwankenden Qualität der Filme. „Live and Let Die“ und „For Your Eyes Only“ waren wirklich gut, „Golden Gun“ und „View To A Kill“ ziemlich übel. „Spy Who Loved Me“ konnte man angucken, aber in keinem anderen Bond-Film hat das Product Placement dermaßen genervt. Und „Moonraker“ und „Octopussy“ waren ziemlich albern, für mich zu albern. Moore war der komischste Bond, leider ein bisschen zu komisch.

5. Timothy Dalton
„The Living Daylights“ war sehr, sehr gut, als ich den gesehen hatte, dachte ich, hallo, hier kommt jemand in der Connery-Klasse. Doch dann kam „Licence to Kill“, und der war einfach nur furchtbar. Und dann wollte Dalton selbst nicht mehr, der Mann sah sich als „seriösen“ Schauspieler und hat die Rolle wohl nicht ernst genommen. Schade. Wenn er die Rolle Ernst genommen hätte, hätte er das Zeug zum besten Bond gehabt. Insbesondere wenn stimmt, was ich irgendwo gelesen hab: Dass er schon für „On Her Majesty’s Secret Service“ im Gespräch war, den Produzenten aber damals zu jung gewesen ist. Dalton in DEM Drehbuch? Das hätte der Oberkracher werden können.

6. George Lazenby
Im Prinzip darf man dem Mann nicht böse sein, er ist ja kein Schauspieler. Und bewegen konnte er sich besser als alle anderen Bonds zusammen. Kunststück, er war Nahkampf-Ausbilder in einer Spezialeinheit der australischen Armee. Tja, Lazenby war alles mögliche, aber kein Schauspieler. Und deshalb hat er „OHMSS“, den Bond-Film mit dem besten Drehbuch, den (für die damalige Zeit) besten Action-Szenen und dem besten Soundtrack eigenhändig versenkt. Alles andere als Platz 6 wäre unfair.

Bester Bondfilm: Goldfinger
Ohne nachzudenken. Goldfinger hat mit Gert Fröbe einen der besten Bond-Schurken, mit Honor Blackman eins der besten Bond-Girls, mit dem DB5 (Nagelteppich! Ölspur! Stoßstangen-MGs! Schleudersitz!) das ultimative Bond-Gadget, ein Drehbuch, das keine Filmsekunde lang nachlässt, und die besten One-Liner der ganzen Serie. „Hello, I’m Pussy Galore.“ – „I must be dreaming.“

Und wie sieht’s bei euch aus? Wie ist eure Reihenfolge der Film-Bonds? Und welches ist euer Lieblings-Bond-Film? Schreibt eure Listen in die Kommentare, dazu habt ihr bis Montag, dem 5.11. 2012 um 12 Uhr mittags Zeit, dann machen wir die Kommentare zu und verlosen unter allen Teilnehmern einen Gutschein für 2 Kinokarten. Mitarbeiter von nassrasur.com dürfen nicht teilnehmen, der Rechtsweg ist ausgeschlossen, viel Spaß!

Nachtrag: Das Gewinnspiel ist vorbei, das Los hat entschieden: Die erste Kommentatorin, Gabi, hat die Kinokarten gewonnen, sie wurde auch schon verständigt. Dank an alle fürs Mitmachen!

 

Be Sociable, Share!
Tagged , , , . Bookmark the permalink.

5 Responses to Bester Bond? Bester Bond-Film? Kinokarten zu gewinnen!

  1. Gabi says:

    Ich schließe mich der obigen Reihenfolge an. Vielleicht nach dem nächsten Bond 1 und 2 gewechselt, aber heute noch 1 Connery 2 Craig. Den Skyfall habe ich ja auch noch nicht gesehen – muss erst noch Karten gewinnen 🙂

    Aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen hat mich ein richtig schlechter Bondfilm nachhaltig beeindruckt: Liebesgrüße aus Moskau.

    Am besten sicher Goldfinger, den habe ich auch am häufigsten gesehen.

    Und je mahr ich darüber nachdenke: Craig und Connery kann ich einfach nicht gegeneinander vergleichen. Das ist viel zu viel individuelle Geschmacksache. Bei beiden überlagern dann auch noch Bilder aus nicht-Bond-Filmen mein Urteilsvermögen. Besser als der andere kann der eine nicht sein, schlechter auch nicht. Hilflos!

  2. Andrea Wohlmacher says:

    Danile Craig – was für ein Mann!

  3. Bakerstreet says:

    Bester Bond-Darsteller: immer noch Sean Connery mit einer knappen Nasenlänge Vorsprung vor Daniel Craig (aber nur noch wegen seiner Gesamt-Lebens-James-Bond-Darstellung)
    Bester Bond-Film: SKYFALL

    SKYFALL verdient IMHO den Goldenen Finger für den besten Bond-Film in folgenden Kategorien:
    Bestes Drehbuch, beste Kamera, bester Schnitt, beste Ausstattung, beste Regie, bester Hauptdarsteller, beste Nebendarstellerin (Judy Dench), bester Nebendarsteller (Ralph Fiennes) … und eine lobende Erwähnung an die Location Scouts – die Drehorte sind sensationell!

  4. Thomy says:

    Hola,
    also ich finde man kann die Bonds von heute und früher gar nicht mehr vergleichen..inzwischen ist das so rasant und manchmal sureal, das ich schmunzeln muss , wenn ich z. B. Goldfinger sehe…da es schon sehr sehr „antik“ wirkt..aber trotzdem gut.
    Also Casino royal war schon ein Highlight…mag Craig genauso wie Connery..
    würd mich für den jüngeren Connery entscheiden.

  5. r&b says:

    Sean Connery ist mein Favorit, gefolgt von Daniel Craig. Auf Skyfall bin ich sehr gespannt.